Aktuelle
Meldungen

Der Maschinen- und Anlagenbauer.
25.01.2021
Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung

Weiterbildung bei der Sumec AG


Weiterbildung zum CE-Fachmann in Maschinensicherheit

Daniel Bossert und Leo Bender haben die Abschlussprüfung zum CE- Fachmann in Maschinensicherheit erfolgreich bestanden. (Bild1)

Zusammen mit unserem hervorragenden Team, ist die SUMEC AG der Ansprechpartner, wenn es um die Maschinensicherheit geht, inkl. einer fixfertigen Lösung!

Unsere Dienstleistung
- Besichtigung / Gespräch vor Ort
- Problem- und Risikoanalyse
- Ausarbeitung einer technischen Lösung
- Herstellung der Maschinensicherheitselemente / individuellen Lösungen
- Montage und Inbetriebnahme vor Ort
- Abnahme / schriftliche Dokumentation


Weiterbildung für die Bewilligung 15 NIV

Ronny Zürcher und Dario Flury haben die Prüfung zur Bewilligung 15 NIV mit Bravour bestanden. (Bild2)

Somit haben wir zwei top motivierte junge Mitarbeiter in unserem Team, die in Zukunft ihr Wissen und Engagement in Sache Elektronik an den Tag legen.

Herzliche Gratulation!!!!!!!!

No items found.
Kontakt
Telefon direkt:
Kontakt
Telefon direkt:
04.01.2021
‍Erweiterung CNC-Fertigung

‍Erweiterung CNC-Fertigung

neue DMU 60 eVo linear

Am 11. Dezember 2020 wurde die neue CNC-Fräsmaschine von DMG Mori angeliefert


Trotz ungewisser Situation, in der unsere Wirtschaft/Branche zur Zeit steckt, investieren wir in die Zukunft.

Mit dieser Maschine können wir durch die 120 Werkzeugplätze Einzelteile günstiger produzieren, in dem wir die Einrichtungskosten senken.
Durch die leistungsstarke Arbeitsspindel, dem Dynamikpaket und dem angehängten Beladesystem sind wir auch in der Lage, Serieteile in Zukunft noch wirtschaftlicher herzustellen.

Technische Daten:
Max. 15000 U/Min
120 Werkzeugplätze
80m/min Vorschubsgeschwindigkeit
Verfahrweg X:600 mm, Y:500 mm, Z:500 mm
Aufspannfläche: 600 x 500 mm
3D-Messtaster und 3D Quickset
inkl. Beladesystem (Lang Palettensystem)

Mit der Neuanschaffung der DMU 60 eVo linear haben wir die Top Maschine mit Höchstleistung zur Herstellung von CNC-Präzisionsteile für unsere Kundschaft

No items found.
Kontakt
Philip Nützi
Telefon direkt:
+41 32 633 62 70
p.nuetzi@sumec.ch
Kontakt
Reto Senn
Telefon direkt:
+41 32 633 62 76
r.senn@sumec.ch
17.11.2020
Weltneuheit in der Sortierung: 19’000 Kleinpakete pro Stunde

Weltneuheit in der Sortierung: 19’000 Kleinpakete pro Stunde

Nach der Inbetriebnahme von vier neuen regionalen Paketzentren, erreicht die Post jetzt einen neuen Meilenstein in der Verarbeitung von Kleinpaketen und sogenannten Kleinwarensendungen: Im Briefzentrum Zürich-Mülligen laufen die Vorbereitungen zur Inbetriebnahme einer neuen, hochmodernen «Mix-Mail-Anlage», die gleichzeitig Kleinwarensendungen aus dem Ausland wie auch Inland-Kleinpakete vollautomatisch verarbeiten kann. Die Anlage hat eine doppelte Sortierkapazität, neu können 19’000 Sendungen pro Stunde verarbeitet werden. Wie funktioniert diese logistische Weltneuheit und welchen Mehrwert bringt sie?

Was viele wissen: Das Briefzentrum Zürich-Mülligen ist das grösste Sortierzentrum der Schweiz und verarbeitet nicht nur 4.5 Millionen Briefe täglich, sondern auch den gesamten internationalen Briefverkehr. Was aber die wenigsten wissen: Seit Monaten sind hinter den Kulissen zahlreiche Monteure unter anderem auch von der Firma Sumec AG in Niederbipp an der Arbeit, um die Anlageteile einer neuen riesigen, zweistöckigen Sortieranlage Stück für Stück und eng getaktet zu montieren. Dabei handelt es sich um eine neuartige «Mix-Mail-Anlage» mit der modernsten Technologie.  

Die Anlage wird künftig Kleinwarensendungen aus dem Ausland und Kleinpakete aus dem Inlandgeschäft vollautomatisch in Zürich-Mülligen sortieren. Die Arbeit wird aber auch in Zukunft unter den wachsamen Augen der Mitarbeitenden durchgeführt und wo nötig werden diese beherzt eingreifen. «Die Anlage ist weltweit die erste ihrer Art und somit für alle Beteiligten Neuland», erzählt der Projektleiter Patrick Conte. Die Post rechnet damit, dass die neue Anlage ab Sommer 2021 im Vollbetrieb ist.

Die neue Anlage bringt Vorteile für alle
Während die Briefmengen in den vergangenen Jahren stetig zurückgingen, nimmt die Menge an Kleinwarensendungen und Kleinpaketen – vor allem im internationalen Versand – laufend zu. Der boomende Onlinehandel beschert der Post immer mehr Pakete. Die Post muss sich für die Zukunft rüsten und investiert nicht nur in Paketzentren, sondern mit rund 70 Millionen Franken auch in diese hochmoderne und innovative Anlage im Briefzentrum Zürich-Mülligen.

No items found.
Kontakt
Telefon direkt:
Kontakt
Telefon direkt:
PDF wird erstellt...